Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2017: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Neues Mehrzweckfahrzeug für die FF Hüttenbach 09.01.2017
  Feierliche Übergabe

Hüttenbach - Die Feuerwehr Hüttenbach hat ein neues Mehrzweckfahrzeug (MZF), die offizielle Fahrzeugübergabe fand am 26.November 2016 statt.

Neben Bürgermeister Perry Gumann und vielen Mitgliedern des Simmelsdorfer Gemeinderats konnte der Vorstand des Hüttenbacher Feuerwehrvereins Christian Zitzmann auch Vertreter der Kreisbrandinspektion begrüßen, an deren Spitze Kreisbrandrat Norbert Thiel, Kreisbrandinspektor Fritz Holfelder und dem örtlichen Kreisbrandmeister Jörg Leipold. Auch die Kameraden der Gemeindefeuerwehren und der Patenfeuerwehren aus Scheibenberg und Schnaittach waren der Einladung gefolgt.
Zitzmanns besonderer Gruß galt allen Spendern, die durch ihre großzügige finanzielle Unterstützung die Ersatzbeschaffung des neuen Fahrzeugs überhaupt erst möglich gemacht haben. Der erste Vorstand erinnerte in seiner Ansprache kurz an die vielen Reparaturen, die am 34 Jahre alten Mannschaftstransportwagen, einem Mercedes Benz 280 GE zuletzt des Öfteren notwendig waren. Bereits 2013 habe man sich daher die ersten Gedanken über einen Ersatz gemacht. Nach vielen Mühen und trotz bis zuletzt vieler Hürden wurde nun ein Traum wahr: Endlich steht das nagelneue Feuerwehrfahrzeug im Hüttenbacher Feuerwehrhaus, ein VW Transporter der 6. Generation im Gesamtwert von 62.500 €. Ein Betrag, der durch die riesige Spendenbereitschaft des ganzen Ortes und der umliegenden Firmen sowie des Zuschusses der Bay. Staatsregierung und in Zusammenarbeit der Gemeinde und des Feuerwehrvereins aufgebracht wurde. Durch diese Beschaffung trägt nun die Feuerwehr Hüttenbach einen weiteren großen Schritt zur Sicherheit der ganzen Bevölkerung bei.

Im Namen aller Aktiven bedankte sich daher auch der Kommandant der Hüttenbacher Wehr Jan Anders ganz besonders bei allen Spendern – jede einzelne Spende ist in die Sicherheit aller in der Gemeinde und Umgebung lebenden Bürger investiert. Noch vor 25 Jahren verfügte die Feuerwehr lediglich über einen Tragkraftspritzenanhänger, der von einem Traktor gezogen wurde, erinnerte Anders. Nach der Indienststellung eines Löschgruppenfahrzeugs 1993 und des Mannschaftstransportwagens 5 Jahre später, geht die Feuerwehr Hüttenbach mit dem zum Mehrzweckfahrzeug ausgebauten VW T6 nun den nächsten Schritt in die Zukunft. Das Fahrzeug mit einer Motorleistung von 150 PS ist mit Allradbetrieb und Automatikgetriebe ausgestattet, um auch im Winter bei Eis und Schnee sicher zum Einsatz zu gelangen. Die möglichen Nutzungen sind sehr vielfältig, ob als Vorausfahrzeug bei zeitkritischen Einsätzen oder als Zugfahrzeug eines Anhängers bei Unwettersituationen. Durch das deutliche Plus an Platz im VW Bus mit langem Radstand und dem Mittelhochdach ist das Fahrzeug auch als Anlaufstelle bei mittleren und größeren Schadenslagen gut gerüstet. Zudem bietet das MZF Vorteile bei Ausbildungsfahrten, da das Löschfahrzeug nun am Standort verbleiben kann und im Einsatz zur Verfügung steht.

Die Segnung des Autos übernahmen Pfarrerin Susanne Thurn und Pfarrer Josef Czerepak. Pfarrerin Thurn hob hervor, wie bewundernswert es sei, sich zum Schutz und das Wohl anderer Menschen einzusetzen. Gerade in der heutigen Zeit sei das nicht selbstverständlich. Dazu gehören Mut und Selbstlosigkeit, aber auch das technische Gerät. Dafür baten die beiden Geistlichen Gott um seinen Schutz und Segen. Pfarrerin Thurn wünschte allen Aktiven in Zukunft viel innere Kraft und Gottes Begleitung bei allen Einsätzen.

Stellvertretend für den Feuerwehrverein übergab der Erste Vorstand Christian Zitzmann die Schlüssel für das neue Mehrzweckfahrzeug an den Kommandanten Jan Anders und wünschte allzeit gute Fahrt.

Nach der Schlüsselübergabe dankte auch Bürgermeister Perry Gumann in seinem kurzen Grußwort allen Beteiligten, die sich bei der Beschaffung des Fahrzeugs eingesetzt haben. Der Einsatz der Feuerwehren für die Sicherheit der Bürger könne nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Kreisbrandrat Norbert Thiel beglückwünschte die Feuerwehr Hüttenbach zu ihrem neuen Fahrzeug. Er dankte - wie auch Bürgermeister Gumann vor ihm - Allen, die mit ihrer Spende dazu beigetragen haben, die Gemeinde durch das neue Auto noch sicherer zu machen. Das neue Fahrzeug diene zudem dem Schutz der aktiven Wehr, aber auch dem Schutz der nächsten Feuerwehr-Generation.

Thomas Scheuring, derzeitiger Dienstellenleiter der PI Lauf und früher selbst als Aktiver der Feuerwehr Hüttenbach, wie bei der Übergabe des Vorgängerfahrzeugs dabei, überbrachte die Glückwünsche der Polizeiinspektion. Er freute sich, dass durch diese Neuanschaffung die Leistung und Einsatzfähigkeit der Hüttenbacher Wehr nicht nur erhalten, sondern sogar gesteigert werden konnte. Freiwillige Feuerwehren sind eine wichtige Stütze der Gesellschaft, die das ganz Jahr an 365 Tagen im Jahr bereit sind, sich für die Sicherheit einzusetzen. Scheuring bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei, die auch in Zukunft so fortgesetzt werden soll.

Stellvertetend für die Simmelsdorfer Gemeindewehren sprach der erste Kommandant der FF Großengsee, Dieter Bezold, der FF Hüttenbach die Glückwünsche zum neuen Fahrzeug aus. Auch die Patenwehren aus Scheibenberg und Schnaittach überbrachten neben ihren Glückwünschen kleine Geschenke zur Indienststellung und wünschten eine gesunde Rückkehr von allen Übungen und Einsätzen

Nach dem offiziellen Teil nutzten die anwesenden Gäste die Gelegenheit um sich das gerade eingeweihte Fahrzeug an zu schauen und erklären zu lassen, bevor man bei einem Imbiss im Gespräch die Feierstunde ausklingen ließ.

Am 30.April 2017 besteht im Rahmen des Weißwurstfrühschoppens der FF Hüttenbach eine weitere Möglichkeit zur Besichtigung des neuen Mehrzweckfahrzeugs.

Bericht und Fotos: Fotos: Illauer, Bericht: FF Hüttenbach

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2017: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land