Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2017: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Mehr Sicherheit für Bevölkerung und Einsatzkräfte 20.03.2017

Leinburg (DB 3) – Im Februar 2017 bekamen die Feuerwehren der Gemeinde Leinburg wichtiges Equipment für den sicheren Einsatz zum Wohle der Bevölkerung und der Floriansjünger.

Ehrenamt ist wichtig und wird in der Bevölkerung auch geschätzt. Dabei müssen die Helfer sich nicht nur unentgeltlich in vielen Ausbildungsstunden weiterbilden, sondern sich auch dem Stress aussetzen und im Alarmfall von jetzt auf gleich den Arbeitsplatz oder die Familienfeier verlassen. Dabei setzen Sie nicht nur Freizeit für das Allgemeinwohl ein, sondern auch manchmal ihr Leben aufs Spiel.

Bürgermeister Joachim Lang freute sich, dass eine längst notwendige Anschaffung zur Sicherheit der Einsatzkräfte getätigt werden konnte. Jeder der sieben gemeindlichen Feuerwehren bekam nun einen sogenannten Kohlenmonoxidmelder (kurz: CO Melder). Immer wieder werden die Feuerwehrkollegen zu Einsätzen wie Türöffnung gerufen. Dabei ist oftmals die Frage, was die Ursache für das Auffinden von bewusstlosen Personen ist. Liegt es vielleicht an einem Gas aus einem nicht abziehenden Kamin, einem Leck in einer Gasflasche? Kohlenmonoxid ist nicht sichtbar und geruchlos. Die Gase können aber rasch bis zur Bewusstlosigkeit führen. Den CO Melder trägt nun der Einheitsführer an seiner Einsatzkleidung und kann somit vor Betreten entsprechende Messungen machen.

Die drei Feuerwehren mit Atemschutzgeräteträgern bekamen eine Wärmebildkamera. In der gesamten Gemeinde gab es bis dato nur eine Wärmebildkamera (WBK), welche vor Jahren von der FF Diepersdorf selbst angeschafft wurde. Eine Ersatzbeschaffung war notwendig. Auch ist es heute üblich unter erforderlich, dass jede Feuerwehr mit Atemschutzgeräteträgern eine WBK hat. Diese ist nicht nur zur Lokalisierung von Glutnestern geeignet, man kann das Gerät auch zur Personensuche verwenden. Da der Freistaat Bayern noch ein Förderprogramm zur Anschaffung dieser notwendigen WBKs bis zum 31.12.2016 anbot, nahm die Gemeinde diese Gelegenheit wahr. So bekamen die Feuerwehren aus Diepersdorf, Leinburg und Weißenbrunn eine neue Wärmebildkamera.

Auf Empfehlung der Kreisbrandinspektion sollte jedes Mehrzweckfahrzeug eine Organizer Mappe mit den entsprechenden Dokumenten zur Führung eines Einsatzes mitführen. Besser wäre es natürlich alle Feuerwehren auf einheitlicher Ebene auszustatten und somit auch im Einsatzfall flexibel zu sein. So wurden seitens der Gemeinde sieben Organizer Mappen angeschafft. Die notwendige Ausstattung mit den Dokumenten und Stiften übernahm jede Feuerwehr selbst.

Anfang Februar wurden die Anschaffungen geliefert und Kreisbrandmeister Christian Falk hatte eine Präsentation zur Einführung und Schulung vorbereitet. Eine kurze Unterweisung fand im Beisein von Joachim Lang und Manfred Räbel statt. So kamen die beiden Verantwortlichen auch in den Genuss, die Besonderheiten dieser Geräte kennenzulernen und die Notwendigkeit zum Schutz der Einsatzkräfte zu erkennen. Die Feuerwehren der Gemeinde Leinburg bedanken sich für diese sinnvollen Anschaffungen.





Bericht und Fotos: KBM Christian Falk

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2017: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land