Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2017: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Kommandantenwahlen in Moosbach
21.12.2017

Moosbach – Im November fanden die turnusgemäßen Wahlen der Kommandanten bei der freiwilligen Feuerwehr Moosbach statt. Der bisherige Kommandant Frank Kotzur und sein Stellvertreter standen nicht mehr zu Wahl.


Frank Kotzur war 12 Jahre an der Spitze der aktiven Wehr gestanden, sowie 6 Jahre davor als stellvertretender Kommandant der Moosbacher Feuerwehr tätig. Leider war es ihm aus beruflichen Gründen nicht mehr möglich, sich für das Amt des Kommandanten zur Verfügung zu stellen. Martin Bott begleitete das Amt des stellvertretenden Kommandanten 12 Jahre, auch ihm war es aus beruflicher Sicht nicht mehr möglich sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stellen.


Die beiden scheidenden Kommandanten konnten während ihrer Amtszeit mit ihrem persönlichen Einsatz viele Dinge für die Moosbacher Wehr voran bringen, so z. B. die Anschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs oder nicht zuletzt die Erweiterung und den zeitgemäßen Umbau des Feuerwehrgerätehauses.


Zur Wahl der neuen Kommandanten stellten sich Marco Back und Martina Kraußer, beide wurden mit überwältigender Mehrheit aus dem Kreis der aktiven Feuerwehrleute gewählt. Nachdem beide zwischenzeitlich durch den Marktgemeinderat bestätigt wurden, findet die Amtsübergabe am 05.01.2017 statt. So wird zukünftig die Moosbacher Feuerwehr durch den Kommandanten Marco Back sowie dessen Stellvertreterin Martina Kraußer geführt.


Bürgermeister Konrad Rupprecht sowie der Leiter des Ordnungsamtes Jens Söcknek bedankten sich im Anschluss an die Wahl bei den bisherigen Kommandanten. Rupprecht freute sich über die reibungslose Wahl und anschließende Amtsübergabe, er wünschte den neuen Kommandanten alles Gute bei der Ausführung ihrer Ämter.


Bericht und Fotos: Feuerwehr Moosbach
 

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2017: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land