Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Freizeit- und Erholungszentrum der Bayerischen Feuerwehren

Zurück | Themen | Erholungszentrum Übersicht

 

Die Gästehäuser des Erholungsheimes

Das Gästehaus und Restaurant St. Florian in Bayrisch Gmain dient dem Urlaub und der Erholung Bayerischer Feuerwehrleute und deren Familienangehörigen. Es öffnet jeweils am 27. Dezember und hat bis in die zweite Hälfte des Novembers durchgehend geöffnet. Aufgenommen werden aktive und passive Feuerwehrleute der Mitgliedsfeuerwehren und deren Ehegatten. Sofern das Heim nicht voll belegt ist, können auch Feuerwehrmitglieder aus anderen Bundesländern aufgenommen werden.

Seit März 2001 ist übrigens auch die Altersbeschränkung für Kinder unter 3 Jahren aufgehoben.

Haus Lattenberg
Das Haus Staufen

Im Gästehaus St. Florian ist Platz für 308 Gäste in 146 Zimmern. Alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet. Den Gästen steht ein Hallenbad, eine Sauna, zwei Solarien, eine Kegelbahn, ein Fitnessraum, mehrere Aufenthalts- und Fernsehräume zur Verfügung.

Alternativ zum Gästehaus und Restaurant St. Florian, in dem die Gäste mit Vollpension untergebracht sind, gibt es zwei Frühstückspensionen. Diese sind besonders für Wanderer, Badegäste, Skifahrer und alle, die gerne Tagesausflüge unternehmen, interessant. Auf Wunsch kann im Restaurant zu Mittag und/oder zu Abend gegessen werden.

Gästehäuser Alpina und Bergklause

Das Gästehaus Alpina verfügt über 5 Einzel- und 12 Doppelzimmer, im Gästehaus Bergklause befinden sich 13 Doppelzimmer. Sämtliche Zimmer dieser beiden Häuser sind mit Dusche/WC ausgestattet. Im Gästehaus Alpina steht zusätzlich ein Aufenthaltsraum, ein Fernsehzimmer sowie ein Ski- und Fahrradkeller zur Verfügung. Selbstverständlich können alle Einrichtungen im Feuerwehrerholungsheim wie Sauna, Hallenbad, Kegelbahn etc. benutzt werden.

Stüberl

Aufenthaltsraum

Das Cafe-Stüberl
Gästezimmer

Der Speisesaal

Bildmaterial: BFH

Zurück | Themen | Erholungszentrum Übersicht


Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger